Bericht der Saarbrücker Zeitung vom 04.10.2013

109 Jahre, in der vierten Generation der Familie Mischo, befindet sich die gleichnamige Bäckerei in Gersheim.

Jetzt öffnen die jungen Geschäftsführer, das Brüderpaar David und Thomas Mischo, ein neues Geschäftssegment. Gemeinsam mit Caroline Ehrmantraut wird die Schulung der Mitarbeiter und die Beratung der Kunden auf eine neue Basis gestellt.

"Federführend soll die Diplom-Biogeographin als zertifizierte Ernährungsberaterin einsteigen.

Als Lehrgangsbeste hat sie einen entsprechenden anspruchsvollen Studiengang an der Weinheimer Akademie des deutschen Bäckerhandwerkes, der Kaderschmiede des deutschen Bäckerhandwerkes, abgeschlossen.

Dort werden Studenten aus ganz Deutschland, aber auch aus Europa und Übersee geschult und erhalten fundierte Kenntnisse.

2009 hat sie als Aushilfsarbeiterin im Unternehmen mit rund 70 Mitarbeitern, davon 40 Vollzeitbeschäftigten, begonnen.

Vor zwei Jahren begann sie eine zeitlich begrenzte Beschäftigung, die in eine unbegrenzte umgewandelt wurde.

Wir werden zuerst unsere Mitarbeiter, die im Service und Verkauf arbeiten, schulen, um sie dadurch in die Lage zu versetzen, die Kunden in der Auswahl und der Verarbeitung unserer Backwaren besser beraten zu können, um damit einen Mehrwert herzustellen.

Parallel dazu wird ein Vortrags- und Informationsangebot mit dem Titel "Brot und Backwaren in der heutigen Ernährung" erarbeitet werden.

Bei Veranstaltungen sollen der breiten Öffentlichkeit die Vorzüge und gesundheitlichen Besonderheiten des Brotes, das ausschließlich aus Mehl, Salz, Wasser und Hefe und/oder Sauerteig als Triebmittel hergestellt wird, unterrichtet werden, so die 31-jährige.

 Zudem soll sie mithelfen, dass im Betrieb ein stärkerer Focus auf die Nährmittelkontrolle gelegt, der Gesundheitsgedanken weiter in den Mittelpunkt gerückt wird.

Neben seinem Vater Günther ist Thomas Mischo der zweite Bäckermeister in der Backstube. Gemeinsam mit sieben Bäckergesellen stellen sie dort während der Nachtstunden bis gegen Mittag die übers Jahr verteilt rund 40 Brotsorten her.

Er unterstreicht, dass alle Waren von Menschenhand und nicht industriell oder maschinell hergestellt würden.

Das stelle heutzutage in der Brotherstellung eine Besonderheit, aber auch ein Qualitätsmerkmal dar.

Wir haben in den letzten Jahren einen großen Beratungsbedarf bei unseren Kunden, insbesondere vor dem Hintergrund des immer komplexer werdenden Themas Allergien und Unverträglichkeiten, festgestellt. Dem wollen wir in größerem Umfang Rechnung tragen, ergänzt David Mischo (30).

Die Mischo-Bäcker arbeiten insbesondere mit traditionellen überlieferten Hausrezepten.

Zu denen zählen auch der beliebte Knerzjer-Weck und das zum 100. Firmengeburtstag kreierte Jubiläumsbrot, aber auch die Bauernflûtes und die Mischo-Brezel. Diese Produkte sind weit über die Grenzen Gersheims bekannt.

Typisch für dieses Brot ist der selbst hergestellte Sauerteig, die lange Ruhezeit und ein gut heißer Ofen, der die extra kräftige Kruste ermöglicht.

Alle Backwaren werden ohne Zusatz von Haltbarkeitsmitteln und Konservierungsstoffen produziert.

Beim Einkauf von Rohstoffen wird Wert auf Regionalität gelegt, so wird beispielsweise das Mehl ausschließlich von einer kleinen Mühle im Mandelbachtal bezogen.